Klopf-Akupressur-Techniken

Klopfakupressur-Techniken sind leicht zu erlernende Selbstanwendungs-Methoden, mit deren Hilfe emotionale Belastungen, von Erlebnissen aus der Vergangenheit, verarbeitet und integriert werden können. Das Ziel ist es, ohne negative Gefühle oder Körperunwohlsein an vergangene Ereignisse denken zu können. Überzeugungen die sich aus dem Ereignis gebildet haben, verlieren Ihre Wirkung auf gegenwärtige Situationen.

Wenn es sich um systemische Belastungen handelt, kommt die Systemische Klopfakupressur zur Anwendung.

Bei Klopfakupressur-Techniken handelt sich um Selbstanwendungsmethoden,

bei der Du bestimmte Meridianpunkte klopfst, während Du auf Dein ursprüngliches Problem fokussiert bleibst. Im Laufe der Klopfakupressur zeigen sich Aspekte, die zu Deinem „Problem“ gehören und die durch das klopfen der Meridianpunkte (dieselben wie in der chinesischen Medizin) in vielen Fällen gelöst bzw. integriert werden können.

Die Anwender werden (evtl. in Zusammenarbeit mit Therapeuten) in relativ kurzer Zeit in die Lage versetzt, mit den Klopfakupressur-Techniken etwas für das eigene Wohlergehen tun zu können.

Die Grundannahme:

Die Ursache fast aller kognitiven, emotionalen und körperlich-emotionalen Probleme ist eine eine alte noch belastende, “lebendige”, häufig auch vergessene Erinnerung/Situation(en), die im Leben des Menschen selbst entstand, oder im transgenerativen Kontext über Zellinformation “weitervererbt” wird. Sie führt oder führen dazu, dass in der Gegenwart, in bestimmten Kontexten Stress im menschlichen neuronalen System entsteht, das dann potenzialeinengend oder gestaltungsverarment beispielsweise in Form von Angst in die Gegenwart wirkt. Die unverarbeiteten Erlebnisse hinterlassen Informationen im neuronalen Netzwerk des Gehirns sowie in der Körperzellspeicherung.

Systemische Klopfakupressur

Die sytemische Klopfakupressur dient einerseits der Integration von interpersonellen Anteilen die in der Vergangenheit wichtige, meist „lebensrettende“ Funktionen übernahmen und dann eine Sonderstellung eingenommen haben. In der Gegenwart wird sie als schützende Intension eine „herausragende“ Stellung inne haben. Diese Sonderposition ist in der Gegenwart häufig nicht mehr notwendig, (da die „alte Situation“ nicht mehr besteht) bzw. für die Zukunftsgestaltung sogar oft hinderlich. Ausserdem werden bestehende Loylitätskonflikte sichtbar und Vertrickungen gelöst. Eine Verbundenheit in Liebe und Würde kann belastungsfrei entstehen.